Das Projekt kurz vorgestellt

Im Jahre 2016 haben alle Mitgliedsgemeinden der ARO (Abwasserreinigung Oberengadin) dem Kreditbegehren für den Bau der neuen ARA Oberengadin zugestimmt. Die alten ARAs Staz in Celerina, Sax in Bever und Furnatsch in S-chanf können nun durch eine regionale ARA Oberengadin in S-chanf ersetzt werden. Am 20. Februar 2017 konnte somit mit den Arbeiten begonnen werden. Die ARA Oberengadin kann voraussichtlich 2021 in Betrieb genommen werden.

3D-Präsentation

Die neue ARA Oberengadin wurde mithilfe des Bilding Information Modelings BIM geplant. Dadurch kann eine optimale Nutzung der Anlage für den Betrieb und folglich die Kosteneffizienz für den Bau und vor allem den späteren Betrieb sichergestellt werden. Weiter können die Mitarbeitenden der ARA an ihrem künftigen Arbeitsplatz mitgestalten.

Das Video ermöglicht einen ersten Rundgang durch die ARA Oberengadin – erstellt durch unser 3D-Modell. Viel Spass beim Schauen!

ARA Webcam

Hier können Sie den Fortlauf der Arbeiten beobachten. Die Bilder werden alle 15 Minuten aktualisiert.

Status – Zeitlicher Ablauf

Die Bauarbeiten gehen zügig voran und wir sind zurzeit gut im Bauprogramm. Aufgrund der für viele Schneefans erfreulich häufigen Schneefälle waren die Räumungsarbeiten in diesem Frühjahr sehr aufwändig.

Status – Budget

Das Projekt ist finanziell gut unterwegs. Es wurden bereits für 65 % Vergaben vorgenommen und der Kostenvoranschlag konnte bis anhin eingehalten werden.

Galerie